Pinasse Sommertrip

August 2011 – Sieben Tage dänischer Sommerurlaub auf der Pinassse – und alle Jahreszeiten erlebt. Dafür ist die Pinasse gebaut.

Bei Südwind Stärke 7 und zwei Meter Seegang segelte die Pinasse wie ein Schwan vor dem Wind nach Norden. Allein, kein anderes Schiff zu sehen.

Bei prasselndem Dauerregen fühlte sich die Besatzung an Bord wohlig aufgehoben. Die Inseln im Smalands Fahrwasser brachten 28 Grad und Sonne und auf der Insel Femö sagte der Hafenmeister: „So ein schönes Schiff war hier noch nie im Hafen!“

Auf der Fahrt durch das enge Fahrwasser des Guldborg Sund misst die flachste Stelle mit 1,30 Meter. Bei 90 Zentimeter Tiefgang für die Pinasse kein Problem. Bei 3,50 Meter Durchfahrtshöhe der geschlossenen Klappbrücke von Nyborg schlüpfte die Pinasse sogar mir ausgefahrener Antenne untendurch.

Und die Heimreise durch den Fehmarn Belt bei Nordwest 6, also voll gegenan, hat richtig Spaß gemacht. Die Nacht vor Anker im Schutz der Steilküste von Aerö trotz Nordwest 7 war auch kein Problem. 20 Meter Kette auf vier Meter Wassertiefe verhalfen zu einer ruhigen Nacht.

Distanz: knapp 300 Seemeilen
Durchschnittsgeschwindigkeit: 9 Knoten
Verbrauch: ca. 16 Liter/h Spaßfaktor 100

Zurück